Verkehrskontrolle in Chemnitz

Ist ihr Auto schon bereit für den anstehenden Winter?

Wenn nicht, dann hätten Sie heute morgen auf der Blankenburgstraße in Chemnitz schlechte Karten gehabt.
Denn hier kontrollierte die Polizei genau das. Ein Wintercheck bei milden Temperaturen mit einem Ergebnis, das Ende Oktober jedoch trotzdem zu denken geben sollte.

Die Blankenburgstraße in Chemnitz ist gerade in den frühen Vormittagsstunden relativ stark befahren. Genau der richtige Ort für eine Verkehrskontrolle, bei der die Wintertauglichkeit der Fahrzeuge im Mittelpunkt stehen sollte. Auch wenn sich das Wetter in Chemnitz im Moment noch einmal von seiner milden Seite zeigt, steht der Winter bevor.

Ein Fakt, den alle Autofahrer ernst nehmen sollten. Hinter der Aktion, die nur die Polizei durchführen darf, stand der ASR. Denn auch der hat sich bereits für die kalte Jahreszeit gerüstet und das offenbar besser, als viele der heute kontrollierten Autofahrer. Mit Fernglas und Kelle bewaffnet, hielten die vier Beamten Ausschau und baten innerhalb von zwei Stunden insgesamt 34 Fahrzeuge zur Kontrolle. Mit ernüchterndem Ergebnis.

Interview: Jana Kindt – Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge

Zwar wurden an den kontrollierten Fahrzeugen keine großen Mängel festgestellt, doch bei einem plötzlichen Kälteeinbruch hätten wohl viele von ihnen das Nachsehen gehabt. Die Polizei zumindest rät, gerade jetzt die Witterung ernst zu nehmen und das Auto auf die kommende Jahreszeit vorzubereiten.

Interview: Jana Kindt – Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge

Ab Sonntag startet dann auch für den ASR ganz offiziell die Winterdienstsaison. Noch warten die Räumfahrzeuge in den riesigen Hallen, bei milder Witterung ist ein Einsatz noch nicht nötig. Die Vorbereitungen auf die kalte Jahreszeit sind aber trotzdem abgeschlossen. Insgesamt stehen 27 Fahrzeuge bereit, 17 davon sind Großfahrzeuge. Im Hauptlager warten zudem rund 5.500 Tonnen Streusalz auf den kommenden Winter.

Interview: Gerold Münster – Betriebsleiter ASR Chemnitz

Rund 1,5 Millionen Euro hat die Stadt und damit den ASR der Winter seit Anfang des Jahres gekostet. Und auch im kommenden Jahr stehen 2 Millionen Euro im Haushalt für die Arbeit des ASR bereit. Eine Summe, mit der dafür gesorgt werden soll, das der Verkehr auf den Straßen in Chemnitz auch bei Schnee und Eis reibungslos rollt. Doch auch jeder Autofahrer kann und sollte selbst etwas für seine Sicherheit im Winter tun, wie die Verkehrskontrolle am Dienstag bewies.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar