Verkehrsunfall in Striesen – Streifenwagen involviert

Dresden – Über zahlreiche Polizeisirenen haben sich Anwohner in Striesen am Montagabend gewundert. 37.000 Euro Schaden und ein Verletzter lautet die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls an der Ecke Schandauer Straße/Bergmannstraße. Darin war auch ein Polizeiauto verwickelt.

Am Montag fuhr gegen 20:15 Uhr ein Funkstreifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn die Schandauer Straße stadtauswärts. Auf der Kreuzung mit der Bergmannstraße stieß der Streifenwagen plötzlich mit einem VW-Kleinbus zusammen. Der VW kam dadurch zum kippen und rutschte gegen einen wartenden PKW Skoda. Anschließend prallte er noch gegen eine Ampel. Der 18-jährige VW-Fahrer zog sich dabei Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der 32-jährige Insasse des Polizeiautos und die 38-jährige Fahrerin des Skodas blieben unverletzt. Die Bergmannstraße wurde infolge des Unfalls für einen gewissen Zeitraum gesperrt. Alle drei Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Der gesamte Sachschaden inklusive der Ampelanlage summiert sich auf rund 37.000 Euro. Der Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.