Verkehrszählung auf Sachsens Autobahnen

Das Autobahnamt Sachsen beginnt am 13. April mit einer Verkehrszählung an allen Autobahnen.

Die Mitarbeiter der Autobahnmeistereien stehen achtmal über die nächsten Monate verteilt zwischen jeder der rund 100 Autobahnanschlüsse und zählen die in beiden Richtungen fahrenden sechs Fahrzeugarten: Motorräder, Personenwagen, Busse, Transporter, Laster mit und ohne Anhänger bzw. Sattelaufleger. Die Zahlen gehen in die Bundesstatistik ein und dienen in erster Linie der Aus- und Neubauplanung der nächsten Jahre.

Für die Baustellenplaner im Amt sind die Zahlen unverzichtbar. Abgesehen von Großbaustellen, die sowieso über das ganze Jahr gehen, hat die übers Jahr ermittelte Verkehrsmenge entscheidenden Einfluss sowohl auf den Zeitpunkt als auch auf das Leitsystem von Baustellen. Auf der A14 Dresden-Leipzig kann beispielsweise in den großen Ferien durchaus eine Baustelle eingerichtet werden, weil diese Autobahn, anders als die A9 Berlin-München keine Ferienstrecke Richtung Süden ist. Eine Frage kann auch sein: Muss unbedingt zweispurig umgeleitet werden, dann aber auf sehr schmalen Spuren nur mit Tempo 60, oder reicht je eine Spur in beiden Richtungen, dann können die einzelnen Spuren breiter sein und es ist Tempo 80 möglich. Dies und mehr lässt sich aus den Daten errechnen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar