Verkehrszählung auf Sachsens Autobahnen

Das Autobahnamt Sachsen beginnt am 13. April mit einer Verkehrszählung an allen Autobahnen. Die Mitarbeiter der Autobahnmeistereien stehen achtmal über die nächsten Monate verteilt zwischen jeder der rund 100 Autobahnanschlüsse und zählen die in beiden Richtungen fahrenden sechs Fahrzeugarten: Motorräder, Personenwagen, Busse, Transporter, Laster mit und ohne Anhänger bzw. Sattelaufleger. Die Zahlen gehen in die Bundesstatistik ein und dienen in erster Linie der Aus- und Neubauplanung der nächsten Jahre.

Zu dieser im Abstand von fünf Jahren erfolgenden Momentaufnahme kommen die Daten der im 24 Stunden-Betrieb messenden 15 Dauerzählstellen an Sachsens Autobahnen (etwa dreimal so viele Zählstellen gibt es im nachgeordneten Netz). Das sind in der Fahrbahn eingelassene Induktionsschleifen, die acht verschiedene Fahrzeugtypen und deren Geschwindigkeit erfassen. So gehen Millionen von Daten in die Verkehrsmengen-Statistik ein. Durch die Ermittlung des Anteils an Schwerlastverkehr wird beispielsweise errechnet, wie stark der Unterbau einer neuen Strecke sein muss. Zudem werden mit diesen Zahlen die Lärmschutzkarten neu berechnet.