Verkürztes Weihnachtsshopping in diesem Jahr

Leipzig – Weihnachtsshopping bedeutet Stress und überfüllte Läden. Grund genug es bis zum 24. Dezember aufzuschieben. Eine beliebte Herangehensweise die in diesem Jahr leider nicht funktioniert.

Alle Jahre wieder kommt sie, die Torschlusspanik vor dem Weihnachtsfest. Um den Stress beim Geschenkekauf gar nicht erst aufkommen zu lassen, ist gute Planung gefragt. Der eine oder andere lässt sich jedoch gerne etwas Zeit und kauft auf den letzten Drücker. In diesem Jahr mal eben noch am 24. Dezember los ziehen und den Liebsten das richtige besorgen, ist allerdings nicht drin. Grund: Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag.  Die meisten Leipziger sind jedoch auf Veränderung bestens vorbereitet. 

Trotz optimaler Vorbereitung kann es am Weihnachtsabend zu bösen Überraschungen kommen. Die Gans ist im Ofen, doch die Äpfel fürs Rotkraut fehlen. Wo also hin in der Not?

In Leipzig bleiben in diesem Jahr die Filialen der großen Discounter und Supermärkte geschlossen und auch beim Späti um die Ecke werden die meisten Türen verschlossen bleiben. Größere Ausnahmen sind nur die Läden im Leipziger Hauptbahnhof, denn hier darf auch zum Sonntag geöffnet werden, um die Versorgung der Reisenden zu garantieren.