Verleihung des 12. HOPE-Awards

Dresden - Der renommierte Kinderarzt Prof. Mark Cotton wird mit dem 12. HOPE-Award ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 30. Oktober im Rahmen eines HOPE Charity Dinners in Dresden statt, einer Benefizveranstaltung, die das Kinderprojekt „HOPE Cape Town“ im Kampf gegen HIV und AIDS in Südafrika unterstützt. Das Projekt wurde vor 20 Jahren in Kapstadt gegründet. Die Laudatio zum HOPE Award hält die Sächsische Staatsministerin Petra Köpping.

Prof. Mark Cotton hat unschätzbare Pionierarbeit geleistet auf dem Gebiet der Erforschung von HIV / AIDS sowie Tuberkulose im Kindesalter. „Mark Cotton hat hunderten Kindern das Leben gerettet“, begründet Viola Klein stellvertretend für das Kuratorium von HOPE Cape Town die Wahl des Preisträgers. „Ihm ist es zu verdanken, dass die Behandlungsmöglichkeiten vor über 20 Jahren konsequent erforscht und entwickelt wurden. Damit legte er die Basis für eine weltweite Expertise. Noch heute ist er bei der WHO als Ratgeber zum Thema HIV/ AIDS und Tuberkulose im Kindesalter gefragt.“

Der HOPE Award ist mit 5000 Euro dotiert. Das Preisgeld stiftet die Autohaus Dresden GmbH, dessen Geschäftsführer Christian Schleicher sich im Kuratorium von HOPE Cape Town engagiert. Außerdem ist der Preis mit einer Skulptur verbunden, die der Dresdner Künstler Ulrich Eißner in Zusammenarbeit mit der Porzellan-Manufaktur Meissen geschaffen hat.

Das HOPE Charity Dinner knüpft an die Tradition der HOPE Gala an, die die Unternehmerin Viola Klein vor 16 Jahren initiiert hat. Seitdem wurden über 1,9 Millionen Euro nach Südafrika überwiesen. Bedingt durch die Corona-Pandemie haben die Veranstalter 2021 umgeplant und erwarten am 30.10.21 rund 150 Gäste zu einem festlichen Dinner im Hotel Taschenbergpalais Kempinski.

Quelle: HOPE Kapstadt Stiftung