Verleihung im Chemnitzer Agricola-Gymnasium

Im Georgius-Agricola-Gymnasium ist am Mittwoch der Wolfgang-Weidlich-Preis verliehen worden.

In Anwesenheit des Stifters wurde er auch in diesem Jahr vom Geschichtsverein Chemnitz an Schüler und Studenten für ihre Forschung zur Historie der Stadt und ihrer Umgebung verliehen.

Insgesamt wurden 29 Schüler, zwei Schulklassen und 3 Studenten für ihre Arbeiten und ihr Engagement geehrt. Bei den Projekten konnten alle Aspekte des politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens in der Geschichte von Chemnitz und seiner Umgebung recherchiert werden.

Die Arbeiten selbst behandelten dabei Themen wie die Historie von Schulen, Unternehmen und geschichtlichen Persönlichkeiten.

Das Preisgeld für Einzel- und Gemeinschaftsarbeiten reicht dabei von 25 bis 600 Euro.

Der Preis selbst wurde im Jahr 1996 von dem in Chemnitz geborenen ehemaligen Verleger Wolfgang Weidlich gestiftet.