Verletzung beim Rechtsaußen des HC Elbflorenz

Dresden - Lukas Wucherpfennig wird in der nächsten Zeit aufgrund einer Verletzung nicht für den HC Elbflorenz einsatzfähig sein können. In dieser Woche wurde beim 26-Jährigen ein Haarriss im Knie festgestellt. Damit wird der in dieser Saison bisher beste Torschütze des Vereins voraussichtlich bis Ende des Jahres ausfallen.

Cheftrainer Rico Göde äußert sich dazu: "Die Verletzung von Lukas ist für uns natürlich extrem ärgerlich. Er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Angriffsspiels. Aus diesem Grund wird er uns sicher fehlen und ich hoffe, dass er sich bestmöglich erholt. Dafür werden wir ihm die nötige Zeit geben. Das gibt unseren beiden jungen Spielern Oskar Emanuel und Vincent Klepp die Chance, sich in den nächsten Spielen auf der Position zu beweisen.“ Wucherpfennig selbst sagt zu seiner Verletzung: "Der Zeitpunkt ist natürlich sehr bitter, da wir uns gerade ganz gut gefangen haben und auch so kurz vor der Pause stehen. Andererseits bin ich froh zu wissen, was mich da seit ein paar Wochen begleitet hat und dass es "nur" ein kleiner Riss im Knochen ist, aber ansonsten strukturell im Knie alles heil ist. Ich werde nun alles für eine schnelle Genesung tun und sollte ich bis zur Pause nicht mehr spielen können, werde ich bis dahin mein Team auf andere Art und Weise unterstützen.“ Der HC Elbflorenz wünscht Lukas eine schnelle und bestmögliche Genesung. Ein großer Dank gilt Mannschaftsarzt Dr. Tino Lorenz und der Aktivphysio Dresden für eine optimale Betreuung Wucherpfennigs.

Quelle: Pressestelle HC Elbflorenz

© SACHSEN FERNSEHEN