Verlorener Dresdner Ratsschatz – Schützenschild zurück

Dresden- Eine weitere Kostbarkeit aus dem seit 1945 verschollenen Dresdner Ratsschatz ist wieder zurück - der 1619 vom Kurfürst gestiftete gravierte Schützenschild aus vergoldetem Silber. 

© SACHSEN FERNSEHEN

Dieser wurde im Jahr 1945 aus dem Depot des Rathauses gestohlen. Das sagte der Direktor der Museen der Stadt, Gisbert Porstmann, bei der Präsentation am Donnerstag. 2016 wurde das Objekt im Philadelphia Museum of Art in den USA entdeckt worden. Der wiedergewonnene Schützenschild hat einen Durchmesser von 22 Zentimetern. Er ist graviert und zeugt von der Tradition des Dresdner Vogelschießens. Er wurde von Johann Georg I. von Sachsen zur Repräsentation gestiftet und trägt das Wappen des Kurfürsten. (mit dpa)

© SACHSEN FERNSEHEN
© SACHSEN FERNSEHEN