Vermeintliche Bombe in Dresden-Kaditz entpuppte sich als altes harmloses Eisenrohr

Bauarbeiter entdeckten an der Lommatzscher Straße einen Metallgegenstand in der Erde und hielten das Teil für eine Bombe. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Metallgegenstand nur um ein altes verrostetes Eisenrohr handelt. +++

Polizei und Kampfmittelbeseitigungsdienst im Einsatz   

Große Aufregung in Dresden:
Die Polizei rückt am späten Dienstagnachmittag an, sperrt das Gelände ab und alarmiert den Kampfmittelbeseitigungsdienst. Die Sprengmeister rücken an und lassen mit einem Bagger die mutmaßliche Bombe in etwa drei Meter freilegen. Gegen 22 Uhr stellt sich heraus, dass es sich bei dem Metallgegenstand nur um ein altes verrostetes Eisenrohr handelt. Während des Einsatzes sind die Lommatzscher und Washingtonstraße gesperrt, der Straßenbahn- und Busverkehr beeinträchtigt.      

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar