Verrückte Fahrrad-Show im Chemnitzer Neefepark

Er ist ein Unikum, jedes seiner Räder ein Unikat. Didi Senft ist Fahrradtüfftler aus Leidenschaft, sein Lebensmotto: ein bewegtes Leben auf schrägen Rädern führen.

Interview: Didi Senft – Fahrradtüfftler

Die Liebe zum Fahrrad aber ist geblieben und sie hat kuriose Blüten getrieben. Angefangen hat alles mit einer Himmelfahrtspartie, inzwischen hat Didi Senft in 38 Jahren mehr als 200 Rad – Kuriositäten gebaut. Darunter befinden sich spektakuläre Fußballräder, das Eishockey – WM – 2010 – Rad und ein Vierschanzentournee – Rad. Und das beste an Didis Drahteseln, sie sind alle fahrbar.

Interview: Didi Senft-  Velo-Designer

Mit seinen Rekordmodellen ist Didi Senft auch im Guiness – Buch vertreten, 17 Urkunden nennt er sein eigen. Doch nicht nur seine fahrbaren Untersätze, auch Didi selbst zieht immer wieder neugierige Blicke auf sich, so auch dann, wenn er als Glücksbringer El Diablo auf die Profis trifft. 

Interview: Didi Senft – EL DIABLO

Didis teuflisch gute Einfälle sind noch bis 28. April zu bestaunen. Bis dahin können einige der verrücktesten Fahrräder der Welt besichtigt werden – im Chemnitzer Neefepark.