Verschenken Sie keinen „Müll“

Landesumweltamt Sachsen gibt Hinweise für abfallarme Weihnachten, zum Beispiel verpacken mit Kalenderblättern oder selbstbemalten Kartons. +++

Mitteilung des Landesumweltamt Sachsen:

Jedes Jahr zu Weihnachten versinken ganze Wohnzimmer in Bergen von Geschenkpapier. Um die Mülltonnen nicht überquellen zu lassen und das Weihnachtsfest umweltfreundlicher zu gestalten, gibt das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) Hinweise, wie übermäßige Abfälle aus Geschenkverpackungen vermieden werden können.

Alternativ ließen sich alte Kalenderblätter, Landkarten, angemalte Schuhkartons oder auch Zeitungen und Zeitschriften zum Verpacken verwenden. Zum Zubinden eigneten sich Stoff- oder Bastbänder, zum Schmücken Nüsse, Zimtstangen und Plätzchen oder Sterne aus Stroh.

Beim Neukauf von Verpackungspapier kann nach recyceltem Geschenkpapier mit dem Blauen Engel oder klassisch braunem Packpapier Ausschau gehalten werden. Beschichtetes Papier wird aus ökologischer Sicht nicht empfohlen.

Es kann nur schwer recycelt werden. Werden die Geschenke vorsichtig ausgepackt, lässt sich das Verpackungsmaterial für das nächste Jahr wieder verwenden. Durch sparsames Einpacken werden nicht nur Ressourcen, sondern auch der Geldbeutel geschont – ohne die Vorfreude am Schenken zu mindern.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar