Verschollen geglaubte Fürstenloge aus der Thomaskirche wieder aufgetaucht

Seit dem 2. Weltkrieg galt die Ende des 17. Jahrhunderts erbaute Fürstenloge aus der Thomaskirche als verschollen. Nun tauchte sie wieder auf. +++

Im Rahmen der Vorbereitungen zur 800-Jahr-Feier der Thomaskirche entdeckten Historiker nun Teile der Fürstenloge. 
Über 60 Jahre glaubte man, dass dieses Prachtwerk verschollen war. Nun kam es im Archiv des Stadtgeschichtlichen Museums wieder zum Vorschein.
Die Loge war im 17. Jahrhundert zu Ehren des Sächsischen Kurfürsten Johann Georg III. in der Kirche installiert worden.In den Kriegswirren des beginnenden 20. Jahrhunderts wurde sie dann abgebaut und ins Kloster Nieschwitz bei Wurzen gebracht. Nach Kriegsende galt die Loge dann als verschollen.
Derzeit werden die wiederentdeckten Teile der Fürstenloge restauriert.