Versteinerter Wald von Chemnitz nicht auf Unesco-Bewerberliste

Der Versteinerte Wald in Chemnitz wird nicht für die deutsche Vorschlagsliste für den Titel UNESCO-Welterbestätten nominiert.

Das hat am Dienstag die sächsische Landesregierung verkündet. Stattdessen wurden andere Anwärter auf das UNESCO-Welterbe bestimmt: die Gartenstadt Dresden-Hellerau, die Leipziger Notenspur und die Altstadt von Görlitz.

Im März dieses Jahres hatte sich die Stadt Chemnitz mit den 290 Millionen Jahre alten Baumfossilien vor einer Expertenkommission des Freistaates beworben. Die Entscheidung der Landesregierung wurde im Rathaus mit Bedauern aufgenommen.

Interviews: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Nach dem Scheitern der Bewerbung für die UNESCO-Welterbeliste soll der Versteinerte Wald dennoch weiter vermarktet werden.

So unter anderem mit dem „Fenster in die Erdgeschichte“ auf dem Sonnenberg.