Versuchte schwere Brandstiftung in Callenberg

In Callenberg, Landkreis Limbach-Oberfrohna ermitteln seit Samstagnacht die Beamten der Kripo wegen einer versuchten schweren Brandstiftung.

Gegen 1.00 Uhr bemerkte eine 55-jährige Callenbergerin Flammen vor ihrem Haus an der Hauptstraße. Couragiert konnte sie das Feuer selbst löschen. Nach ersten Ermittlungen der Brandspezialisten ist vermutlich Benzin auf den Fußabtreter bzw. um den Anbau des Hauses durch einen bislang unbekannten Täter verschüttet worden. In unmittelbarer Nähe befand sich der Öltank für die Heizanlage des Hauses. Durch das schnelle Löschen der Flammen entstanden Verrußungen an der Hauswand. Unweit des Tatortes wurde ein 20-Liter Kanister auf einer Wiese gefunden. Am Samstagmorgen fand die 55-Jährige im garten des Grundstückes ihren Ex-Lebensgefährten, der sich an einem Baum stranguliert hatte. Ob es sich bei dem Toten um den möglichen Brandstifter handelt, ist bislang unklar. Die kriminaltechnischen Ermittlungen dauern an.

Das Wetter vor Ihrer Haustür – bei SACHSEN FERNSEHEN bis zu 5 Tage im Voraus – Wetter

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar