Versuchter Diebstahl verursachte Wasserschaden

Chemnitz-Stadtzentrum: Unbekannte versuchten in der Nacht zum Freitag ein zwei Meter langes Stück Kupferrohr einer Wasserleitung im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Mühlenstraße zu entwenden.

Durch das Biegen an dem Rohrstück wurde die Hauptwasserleitung des Gebäudes beschädigt. Aus dieser Leitung lief eine unbekannte Menge Wasser aus und verteilte sich über den Boden von ca. 40 Mieterkellern. Gegen 00.50 Uhr wurde die Polizei verständigt.

Die Täter hatten jedoch bereits das Weite gesucht. Die Feuerwehr und ein Havariedienst kamen zum Einsatz, um den Schaden zu beheben. Der Polizei liegen derzeit noch keine Angaben zur Höhe des entstandenen Schadens vor.