Titanic versinkt im Asisi-Panometer

Leipzig – Auf seinem neuen Rundbild versenkt Künstler Yadegar Asisi die Titanic im Panometer Leipzig.

Mitten im Atlantischen Ozean in 3.800 Metern Tiefe liegt sie – die Titanic, das wohl berühmteste Schiffswrack der Welt. Das legendäre Passagierschiff begab sich im April 1912 auf seine Jungfernfahrt, die jedoch in einer Katastrophe enden sollte. Die Titanic kollidierte mit einem Eisberg – das Schiff, das als unsinkbar galt, ging unter und über 1.500 Menschen an Bord des Dampfers starben in den eisigen Fluten.

In seinem neuen 360° Panorama widmet sich Yadegar Asisi diesem tragischen Schiffsunglück. Das Panometer Leipzig mit seinem gewaltigen Innenraum zeigt dabei das Wrack des Luxusliners in einem Maßstab von 1:1 auf 3.500 Quadratmetern. Für den Künstler geht es bei dem Riesenrundbild vor allem darum, was es heißt, die Natur überflügeln zu wollen und dabei die Grenzen des Möglichen aus den Augen zu verlieren.

Die Titanic wurde mittlerweile bis ins kleinste Detail vermessen und fotografiert. Das Team um Asisi hat daraus ein eigenes Modell des gesunkenen Passagierschiffs rekonstruiert, das dem Original in Nichts nachstehen soll.

Publikumseröffnung ist am Samstag. Eine begleitende Ausstellung soll die Besucher dabei in die Thematik einführen. Die kommenden Panoramen im Panometer Leipzig stehen auch schon fest: So folgen Rundbilder zu 9/11 und dem Begriff des Impressionismus.