Verwaltungsreform tritt am 1. August in Kraft

Die Dresdner Stadtverwaltung bekommt neue Beschäftigte. Hintergrund ist die Anfang des Jahres vom Sächsischen Landtag beschlossenen Verwaltungsreform. Durch die soll Sachsens Verwaltung effizienter und bürgernäher werden. Die Dresdner Stadtverwaltung informierte heute über die Änderungen.

Ab 1. August werden verschiedene Aufgaben die bisher vom Land wahrgenommen wurden an die Kommunen übertragen. So ist die Stadt jetzt u.a. für das Führen des Wasserbuches , das Aufstellen von Luftreinhalteplänen und die Unterhaltung von Bundes und Staatsstraßen außerhalb der Ortsdurchfahrten zuständig. 103 Beschäftigte vom Freistaat wechseln in die Dresdner Stadtverwaltung. Die meisten Mitarbeiter nehmen im Umwelt und Sozialamt ihre Arbeit auf. Die Stadt erhält für die Übernahme der Aufgaben einen Mehrbelastungsausgleich.