Verwendung von Einnahmen aus Geschwindigkeitsüberwachungen

Dresden - Auf  Antrag der AfD wird in der kommenden Stadtratssitzung darüber diskutiert, ob alle Einnahmen von Geschwindigkeitsüberwachungen sollen zur Förderung von Akteuren der Verkehrserziehung, der Unfallprävention oder der Hilfe für Opfer und Hinterbliebene von Verkehrsstraftaten verwendet werden. Dabei soll auch eine Förderung von Selbsthilfegruppen, oder die Förderung von Verkehrsunfallforschung möglich sein.