Verwirrte 29-Jährige ins Krankenhaus gebracht

Am Montagabend wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus an der Markusstraße gerufen, da dort eine 29-Jährige auf dem Fensterbrett im 4. Obergeschoss ihrer Wohnung saß.

Den Beamten gelang es, die Frau zu überreden, das Fenster zu verlassen und sich wieder in ihre Wohnung zu begeben. In den Räumen stellten Einsatzkräfte fest, dass die Frau offensichtlich verschiedene Sachen in einem Eimer verbrannt hatte. Das Wohnzimmer war verrußt, es roch stark nach Qualm und auf dem Fußboden befanden sich mehrere Brandflecken, weshalb die Feuerwehr hinzugerufen wurde.

Die eingetroffenen Rettungskräfte brachten die Frau wegen psychischer Probleme in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 100 Euro.

Sie suchen eine bestimmte Nachricht? Schauen Sie in das SACHSEN FERNSEHEN Nachrichten-Archiv!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar