Verwirrter sorgt für Straßenbahn-Chaos im Leipziger Nordosten

Am Sonntagvormittag kletterte ein geistig verwirrter Mann in der Torgauer Straße unter eine Straßenbahn. Der Mann blieb unverletzt. +++

Am Sonntagvormittag löste ein geistig verwirrter Mann an der Torgauer Straße einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Als der Notruf um ca. 10 Uhr bei der Feuerwehr einging, nahmen die Einsatzkräfte erst an, dass es sich um einen schweren Unfall handelte. Angeblich sei an der Haltestelle Arcus-Park ein Mann von einer Straßenbahn erfasst worden. Allerdings stellten die Retter schnell fest, dass sich der 32-Jährige psychisch Desorientierte lediglich in das Gleisbett, unter eine stehende Straßenbahn, gelegt hatte. Beim anschließenden Einsatz wurde der Wagon abgekoppelt und der Triebwagen nach vorne geschoben. Der Mann blieb unverletzt, wurde danach aber aufgrund seines unzurechnungsfähigen Zustandes in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Aktion des 32-Jährigen kam es zu erheblichen Behinderungen auf der Straßenbahnlinie 3.