Verwirrung um Aufstellung neuer Fahrradbügel

Die Bild hatte berichtet, das unter anderem am Dittrichring, genauer am Cafe Telegraf, Halteverbotsschilder ständen und somit die letzten Parkplätze verschwänden.

Die Stadt Leipzig stellte nun klar, dass dies lediglich im Zusammenhang mit einer Montags-Demonstration galt. Des Weiteren berichtete das Medium von aufgestellten Fahrradbügeln auf der Karl-Liebknecht-Straße. Auch dazu nimmt die Stadt Stellung.

Die Fahrradbügel würden an den Stellen in der Innenstadt platziert, an denen eine Halteverbot durch Schilder nicht akzeptiert wurde. Ziel der Maßnahmen der autoarmen Innenstadt ist es, eine bessere Übersicht der Straßen zu gewährleisten und die Fußgängerzonen von Autos und Radfahrern frei zu halten. Insgesamt stehen für PKW in und um die Innenstadt rund 8000 Parkplätze zur Verfügung.