VfB Zwenkau 02 gewinnt bei Leipziger SV Südwest deutlich

Leipzig – Bei bestem Fußballwetter empfing die Mannschaft vom LSV Südwest am Donnerstagabend den Sachsenligist VfB Zwenkau 02 – wenige Tage vor Saisonbeginn der beiden Mannschaften ein perfekter Testspieltag.

Gleich zu Beginn sollte sich zeigen, dass die Gäste zum Siegen nach Leipzig gekommen sind. Nach vergebener Chance in der ersten Minute klingelte es bereits zur Zweiten im Kasten der Hausherren. Eduardo De Oliveira Piardi war der Torschütze. Ein Wachmacher für die Leipziger, doch diese konnten die eigenen Chancen vorerst nicht nutzen. So waren es wieder die Gäste aus Zwenkau, die in der 26. und 27. Minute mit einem Doppelschlag durch Martin Olbricht 0:3 in Führung gingen. Doch mit dem Halbzeitpfiff belohnten sich dann auch die Gastgeber und netzten zum 1:3 durch Roman Kretzschmar ein.
VfB Trainer Torsten Karwarth war zur Halbzeit sichtlich angefressen. Die Mannen um LSV Trainer Alexander Röhling nutzten hingegen die Auszeit für eine kleine Pause im Schatten.
Die vielen Wechsel zur Pause und während der zweiten Halbzeit machten das Spiel im zweiten Durchgang sehr ausgeglichen. Erst in der 71. Minute konnte der Sachsenligateilnehmer aus Zwenkau erneut durch Dreifach-Torschütze Martin Olbricht zum 1:4 erhöhen. Doch auch die Gastgeber gaben sich nicht geschlagen und verkürzten noch einmal zum zwischenzeitlichen 2:5. Schlusspunkt der Partie setzte VfB Neuzugang Lukas Schlesinger zum 2:6. LSV Trainer Alexander Röhling schätzt die Niederlage realistisch ein.
Am Sonntag geht´s dann in das letzte Vorbereitungsspiel für den Stadtligisten gegen den TSV 1886 aus Markkleeberg.