„Viel zu sagen ohne Worte“ beim 33. Pantomimentreffen in Dresden

Vom 5. bis 8. November findet das 33. Pantomimentreffen in Dresden statt, allerdings in kleinerem Rahmen. Den Organisatoren ist die finanzielle Unterstützung des Freistaates weggebrochen. An dem Programm ändert sich aber kaum was.+++

So steht ihnen nur die Hälfte des Budgets der vergangenen Jahre zur Verfügung.

Ob nun Festival oder Treffen – für die Besucher wird sich aber kaum was verändern, denn erneut machen sich Künstler aus verschiedenen Ländern auf, um den Besuchern diese „Kunst ohne Worte“ näher zu bringen.

Das Programm setzt sich aus 5 Veranstaltungen und mehreren fachlichen Workshops zusammen. Dresdner können sich also selbst auch an der Kunst der Pantomime ausprobieren.

Das nun schon seit 33 Jahren bestehende Festival wurde trotz finanzieller Probleme in diesem Jahr als eines der besten in Europa ausgezeichnet.

Die Eröffnungs-Gala ist bereits ausverkauft.
Alle weiteren Veranstaltungen gibt es im Theater August auf der Bürgerstraße in Pieschen zu sehen.

Im Video sehen Sie Interviews mit Ralf Herzog und Jan Romberg.