Vier BRN-Randalierer in Untersuchungshaft

Die Dresdner Polizei hat mit den Auswertungen des BRN-Einsatzes am vergangenen Wochenende begonnen.

Erfreulich zu berichten ist, dass sich alle 12 verletzten Beamten, bis auf den, der mit Knalltraume stationär behandelt werden muss, auf dem Weg der Genesung befinden.

15 Festgenommene wurden einer Ermittlungsrichterin vorgeführt. Es gab sieben Haftbefehle. Vier von den Verhafteten sitzen bereits in U-Haft.

Die vergleichsweise hohe Anzahl der Festnahmen beruht auf dem veränderten Konzept der Polizei. Damit sollen Straftäter Störer dingfest und bekannt gemacht werden.