Vier Leipziger Spielplätze werden saniert

In diesen Tagen beginnen auf gleich vier Spielplätzen in Leipzig Sanierungsmaßnahmen: am Alfred-Frank-Platz, am Grünzug Schulze-Delitzsch-Straße, an der Oeserstraße (Ecke Holbeinstraße) und auf dem Heinrich-Budde-Platz. Bei allen Vorhaben, welche sich aus Mitteln des Konjunkturpakets II finanzieren, gab es während der Planung Bürgergespräche. Die Sanierungsmaßnahmen werden bis Ende August abgeschlossen sein.

Der im Stadtteil Reudnitz-Thonberg gelegene Alfred-Frank-Platz zwischen Oststraße und Holsteinstraße erhält eine neue Spielgerätekombination mit Spielturm, Schaukel und verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten. Die alten Geräte werden abgebaut. Für die Jüngeren gibt es einen neuen drehbaren Backtisch mit Sieben im Sandspielbereich.

Der Spielplatz am Grünzug Schulze-Delitzsch-Straße befindet sich im Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld an der Kreuzung Rosa-Luxemburg-Straße. Das Schaukelgestell erhält einen neuen Schaukelkorb. Backtisch, Findlinge und neue Abfallbehälter werden installiert. Die Tischtennisplatte wird gesäubert und ein defekter Holzbohlenweg gepflastert.

Auf dem Spielplatz an der Oeserstraße (Ecke Holbeinstraße) in Leipzig-Schleußig wird das Spielangebot für ein breites Altersspektrum erneuert und der alte Pavillon durch einen neuen Unterstand ersetzt. Das Streetball-Feld erhält eine neue Linienmarkierung und Sitzbalken, während die Kletterkombination aus Altersgründen weichen muss und für einen Turm mit Rutsche sowie Hangelseilen und Gurtsteg Platz macht. Die beliebte Drehscheibe wird repariert und innerhalb der Grünanlage versetzt. Ein neues Schwebeband bietet Spielanreize und der Sandspielbereich erhält Sitzbalken und -hocker.

Der Spielplatz auf dem Heinrich-Budde-Platz an der Wilhelm-Plesse-Straße (Ecke Corinthstraße) in Leipzig-Gohlis erfährt ebenso eine Veränderung. Innerhalb der runden Spielflächen werden die Metallspielgeräte zurückgebaut. Nach dem Motto „Aus dem Hut gekommen“ schaffen Geräte in Form von Zylinderhüten aus Holz mit Kletterstangen, Seilen, Rutsche und Hängematte Anreize für verschiedene Altersgruppen. Entwickelt hat diese Idee der Dresdner Holzgestalter Veit Grasreiner, welcher die Geräte baut und montiert.