Vier neue Fernsehstars in der Comödie Dresden

Dresden - Die neue Eigenproduktion der Comödie Dresden bringt wieder bekannte Stars nach Dresden. Die Aufführung "Sternstunden" wird am 6. März erstmals auf einer deutschen Bühne aufgeführt. Die Schauspielerin Cosma Shiva Hagen übernimmt dabei dabei die Rolle der jungen Kosmologin Estelle. Auch für sie ist es eine Premiere, da sie das erste mal in der sächsischen Landeshauptstadt gastiert.

Die Schauspielerin und Synchronsprecherin Cosma Shiva Hagen sagt, sie habe bisher wenig von Dresden gesehen, aber bis jetzt gefalle ihr das Stadtbild sehr. Sie freut sich darauf, in die Neustadt zu gehen und dort ein paar Restaurants auszuprobieren.

Die von ihr gespielte Meteorologin Estelle möchte in dem Stück das Universum erforschen, erfährt jedoch, dass ihre beste Freundin ein Verhältnis mit ihrem Vater hat. Was sich nach einer grundlegend komischen Situation anhört, soll jedoch nicht auf einfachen Schenkelklopfer-Humor abzielen. Der Regisseur von "Sternstunden" Thomas Heep bezeichnet den Stil als "Dramedy", also eine Mischung aus Drama und Comedy. Die französische Boulevardkomödie behandle emotionale Tiefen wie auch Höhen auf eine humorvolle Weise.

Neben Cosma Shiva Hagen beinhaltet das Ensemble noch drei weitere Charaktere, die vielen Zuschauern bekannt vorkommen sollten. Christian Kühn, Intendant der Comödie Dresden erklärt, man decke das gesamte Fernsehprogramm ab. Mit dabei sind "Sturm der Liebe"-Star Dominique Siassia, "Unter uns"-Darstellerin Astrid Leberti, sowie der Schauspieler aus "Rote Rosen", Stephan Schill.

Das Quartett hat bisher nur in Berlin geprobt und will die Woche vor der Uraufführung intensiv für den letzten Schliff nutzen. Das Bühnenbild war am Montag noch nicht fertig, aber sie konnten einen Einblick in ihre Rollen geben. Thomas Heep beschreibt diese dieses Stück als eine Geschichte um Freundschaft, Familie und Erkenntnis, gemischt mit den Weiten des Universums. Die Uraufführung feiert am 6. März Premiere in der Comödie Dresden.