Vier Sachsen für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Bei den Ostdeutschen Boxmeisterschaften im Sportzentrum Chemnitz-Reichenhain, bei denen Faustkämpfer aus Sachsen und Brandenburg um die Fahrkarten zur Deutschen Meisterschaft in Berlin stritten, haben sich vier sächsische Athleten qualifiziert.

Der frisch gebackene WM Bronzemedaillengewinner Ronny Beblik vom heimischen Boxclub Chemnitz 94 erhielt nicht nur die Eintragung ins Goldene Ehrenbuch der Stadt Chemnitz durch die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. Er gestaltete auch seinen Vorbereitungskampf auf die deutschen Meisterschaften vom 27. bis 31. Oktober in Berlin gegen Andreas Robitzsch siegreich.

Mit Benjamin Börner, Markus Finke und Philipp Gruner sind noch drei weitere Sachsen für Berlin qualifiziert. Der Oelsnitzer Börner bezwang den favorisierten Edward Korby in drei Runden. Der Döbelner Finke boxte drei souveräne Runden gegen German Kania. Herausragend war die Vorstellung des anderen Döbelners Gruner. Der Superschwere bezwang den Jugend-Vizeweltmeister Eric Brechlin vorzeitig. In der neuen Box-Arena in Reichenhain sorgten zahlreiche Zuschauer für tolle Stimmung.