Vier verletzte bei Wohnungsbrand

Chemnitz- Bei einem verheerenden Wohnungsbrand sind am frühen Mittwochmorgen im Chemnitzer Zentrum vier Menschen schwer verletzt worden.

Das Feuer war gegen 6 Uhr in der Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Zschopauer Straße ausgebrochen. Giftiger Qualm hatte sich schnell über mehrere Etagen ausgebreitet. Die Rauchwolke war bereits von weitem sichtbar.

Das gesamte Haus musste evakuiert werden. Der 64-jährige Mieter der Brandwohnung kam mit schwersten Brandverletzungen ins Krankenhaus. Des weiteren wurden eine 23-jährige Hausbewohnerin mit ihrem vier Monate alten Kind sowie die 64-jährige Mieterin der vom Feuer betroffenen Wohnung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht.

Aus der Brandwohnung wurde außerdem ein Hund gerettet. Nach der ersten Versorgung wurde dieser dem Tierheim zur weiteren Betreuung anvertraut.

Die Anfahrt der Feuerwehr zur Brandstelle war wegen einer Straßenbaustelle schwierig. Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich laut Polizei Anhaltspunkte dafür, dass der 64-jährige Mann in seiner Wohnung ein Feuer verursacht hat. Experten der Kriminalpolizei fanden diese Annahme bei ihren Untersuchungen am Vormittag in der Brandwohnung bestätigt.

Hinsichtlich des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Zwei Wohnungen des Mehrfamilienhauses sind bis auf weiteres nicht bewohnbar.