Vier Verletzte durch Ladendieb im Hauptbahnhof

Leipzig - Am Montagabend hat ein Ladendieb bei seinem Fluchtversuch vier Menschen verletzt. Die Polizei konnte den 19-Jährigen wenig später festnehmen.

Ein 19-Jähriger wurde am Montagabend in einem Geschäft am Hauptbahnhof beim Ladendiebstahl ertappt und hat beim Fluchtversuch vier Menschen verletzt. Gegen 20:40 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert und zu einem Geschäft gerufen. Die Beamten trafen gerade rechtzeitig ein, um den flüchtenden Tatverdächtigen zu überwältigen und festzunehmen.

Der Mann hatte zuvor drei Passanten und eine Verkäuferin verletzt. Nachdem der polizeibekannte Tunesier beim Diebstahl von drei Tafeln Schokolade ertappt wurde, versuchte er zu fliehen. Drei Passanten wollten den Mann aufhalten, dieser schlug daraufhin mehrfach mit der Faust zu. Dabei verletzte er zwei Männer und eine Frau im Gesicht. Ein Mann musste in der Uniklinik behandelt werden.

© Sachsen Fernsehen/ Symbolbild

Der Tatverdächtige wehrte sich lautstark und heftig gegen die Festnahme durch die Beamten. Auf dem Weg zur Dienststelle beschimpfte er die Polizisten lautstark. Der Mann muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung verantworten.