Viren und Keime haben keine Chance mehr

Leipzig – Am Dienstag wurde im St.Georg das neue Durchreiche-Autoklav von der Geschäftsführerin Dr. Iris Minde und der Sächsischen Staatsministerin Barbara Kleppsch eingeweiht.

Der Autoklav macht die Entsorgung von kontaminierten Abfällen hochinfektiöser Patienten künftig noch sicherer. Mit hohem Druck und 160 Grad Celsius heißem Dampf werden jegliche Keime zerstört.
Gefördert wurde die Baumaßnahme durch das Sächsische Ministerium für Soziales und Verbraucherschutz.
Sollte es einen Stromausfall im Klinikum geben kann der Autoklav Autag weiter betrieben werden.
Die kosten des Baus belaufen sich auf ungefähr 1 Mio. Euro.
Das Klinikum St. Georg ist das einzige Krankenhaus in Sachsen, das über einen derartigen Autoklaven verfügt.