Virusbefall in Freitaler Schule, DRESDEN FERNSEHEN vor Ort

16 Kinder in Krankenhäusern +++ 57 werden noch untersucht +++ Schule vorerst geschlossen +++ Großeinsatz für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei +++ zwei Hubschrauber im Einsatz +++ DRESDEN FERNSEHEN Reporterin Luisa Graf vor Ort +++

Dramatische Szenen am Weißeritz-Gymnasium in Freital am Dienstagmorgen. Gegen neun Uhr verlieren plötzlich mehrere Schüler einer siebten Klasse das Bewusstsein. Weitere Kinder klagen über starke Bauchschmerzen und müssen erbrechen. 

Interview mit Dr. Steffi Mixsa, leitende Notärztin

Zwei Rettungshubschrauber begleiteten den Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei am Boden. Sanitäter und Notärzte arbeiteten nur mit Mundschutz. Erst war die Ursache für die plötzliche Erkrankung der Schüler unklar, doch im Laufe des Tages verhärtete sich die Vermutung, dass das Norovirus in der Schule ausgebrochen sein könnte. Die 16 erkrankten Kinder wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Außerdem wurde zur Beantwortung von Fragen zum Virus eine Bürgerhotline geschaltet. Noch in den Nachmittagstunden wurde damit begonnen, das Schulgebäude gründlich zu reinigen und zu desinfizieren.
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!