Vizeweltmeisterin im Schweißen kommt aus Chemnitz

Die Chemnitzerin Constanze Gebhardt ist im Juni dieses Jahres Vizeweltmeisterin im Schweißen geworden.

Die Medaille hat sie dabei bei dem Wettbewerb in Peking gewonnen. Für die 21-jährige kam der Erfolg ziemlich unerwartet.

Interview: Constanze Gebhardt, Vizeweltmeisterin im Schweißen

Über ihre Ausbildung zur Metall- und Konstruktionstechnikerin hatte sie sich für die Teilnahme an dem Wettbewerb qualifiziert.

Dabei musste sie sich als einzige Frau gegen 90 Männer in der Wettbewerbskategorie Lichtbogenhandschweißen durchsetzen.

Ihre Begeisterung für das Schweißen entdeckte Constanze bereits in ihrer Kindheit.

Interview: Constanze Gebhardt, Vizeweltmeisterin im Schweißen

Mit ihren bisherigen Erfolgen will sich die ehrgeizige Chemnitzerin allerdings noch nicht zufrieden geben. Ab September wird sie eine weiterführende Ausbildung zur Metallbaumeisterin beginnen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar