VLW investiert neun Millionen Euro in Gohlis

Leipzig - Die Vereinigte Leipziger Wohnungsgenossenschaft eG (VLW) startet ein großangelegtes Sanierungsvorhaben in der Otto-Adam-Straße in Gohlis-Mitte. Das umfangreiche Projekt teilt sich auf zwei Bauvorhaben auf.

Die Häuser 1-9 werden denkmalgerecht saniert. In dem Ensemble sollen 36 Ein- bis Fünfraumwohnungen entstehen. Die beiden Häuser 11-13 sind industrielle Neubauten aus den 1970er Jahren und werden abgerissen. An ihrer Stelle wird ein Neubau mit dem Schwerpunkt altenfreundliches Wohnen für Genossenschaftsmitglieder gesetzt. Es ist der erste Neubau der VLW seit der Wiedervereinigung. Hier sind 27 Zweiraumwohnungen vorgesehen. Verantwortlich für das Bauvorhaben ist das Büro W&V Architekten, das bereits die Sanierung des Riemann-Quartiers betreut. Die anfallenden Arbeiten sollen größtenteils von Unternehmen aus der Region umgesetzt werden.

© VLW eG

Die VLW plant bis 2024 die Sanierung von neun Wohnanlagen in Gohlis, Eutritzsch, Lindenau, Reudnitz und Schkeuditz und damit die Realisierung von knapp 500 überwiegend stillgelegten Wohnungen. Insgesamt werden rund 56 Millionen Euro investiert.