VNG beteiligt sich erstmals an Museumsnacht und öffnet Kunstsammlung

Am Samstag vereint die Museumsnacht „Die schöne Nachbarin“ Kunstliebhaber in Halle und Leipzig. Die VNG – Verbundnetz Gas Aktiengesellschaft (VNG) wird auch dabei sein.

Das Unternehmen präsentiert zu diesem Anlass seine Kunst- und Grafiksammlung der Öffentlichkeit – eingerahmt von einer spektakulären Tanzperformance. Interessierte erhalten in der Museumsnacht erstmals die Möglichkeit, junge Kunst aus den östlichen Bundesländern, die VNG in den vergangenen Jahren in einer einzigartigen Kollektion zusammengefasst hat, frei in der VNG-Hauptverwaltung zu betrachten.

Ein besonderer Höhepunkt der Museumsnacht ist eine aufwendige Tanzchoreographie, die zwischen 20 und 23 Uhr jeweils zur vollen Stunde die Zuschauer in ihren Bann ziehen wird. Die Tänzer des Ballettstudios „Let’s Dance“ nehmen das Publikum dabei mit auf eine Zeitreise durch Musik und Tanz vom Barock bis HipHop. Die Kulisse bildet die in ein Lichtspiel getauchte Fassade der VNG-Hauptverwaltung, für die der bekannte amerikanische Lichtkünstler James Turell 1997 eine Lichtinstallation entwickelt hat – ein Kunstwerk, das selbst viele Leipziger noch nicht gesehen haben.

Die VNG-Zentrale, Braunstraße 7, 04347 Leipzig wird in der Museumsnacht von 18 Uhr bis 1 Uhr geöffnet und ist in der Zeit mit der Sonderlinie 31 und dem Bus 70, Haltestelle Schönefeld-Ost, zu erreichen.