Völkerschlachtdenkmal bekommt weitere Fördergelder

In die Sanierung des Völkerschlachtdenkmals fließen weitere 660.000 Euro. Damit soll in die Gestaltung der Außenanlage investiert werden. Der Fonds wird dazu beitragen, das Leipziger Wahrzeichen in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. +++

Die Gelder bekommt Sachsen vom Bund aus dem Mauerfonds. Dieser setzt sich zusammen aus dem Verkauf von Grundstücken, auf denen Grenzanlagen der früheren innerdeutschen Grenze standen. Mit der Entstehung des Fonds wurde ein Bundesgesetz geschrieben, welches festlegt, dass das Geld nur für wirtschaftliche, kulturelle und soziale Projekte verwendet werden dürfe.

Durch die Einnahmen konnten bereits in der Vergangenheit Projekte wie der Wiederaufbau der Frauenkirche unterstützt werden.