„Völki-Würfel“ verkauft sich blendend

Ingesamt 4.500 Mal ging der „Völki-Stein“ aus Granitporphyr bereits über die Ladentheke. Vor allem bei Touristen ist er ein beliebtes Souvenir. Mit dem Verkauf kamen bereits 45.000 Euro für die Denkmalkasse zusammen. +++

Klaus-Michael Rohrwacher vom Förderverein des Völkerschlachtdenkmals ist begeistert: „Eine tolle Nachricht! Klasse, dass die Aktion so gut in der Stadt ankommt.“

Hintergrund der Aktion sind die fehlenden Fördermittel für die Sanierung des Leipziger Wahrzeichens. Rund 6,5 Millionen Euro stehen für die Restaurierung des Völkerschlachtdenkmals bsi zum Jahr 2013 noch aus.

Mit dem Verkauf der Steine wollte der Förderverein zumindest einen kleinen Beitrag der fehlende Summe selbst auftreiben.
Die Experten schätzen, dass bis zum Jahresende rund 10.000 „Völki-Würfel“ verkauft werden. Zum Jahresbeginn 2012 sollen dann neue Steine produziert werden.