Vogelgrippe-Sperrgebiet im Stadtgebiet aufgehoben

Leipzig – Nach dem Fund eines mit der Vogelgrippe infizierten toten Wildvogel Mitte Januar, konnten die Behörden den Sperrbezirk im Stadtgebiet Leipzig wieder aufheben. Dies ist gängige Praxis, da nach 21 Tagen kein weiterer Fall in dem Bereich gemeldet wurde.

Der Bereich gilt aber weiter als Beobachtungsgebiet. Vögel sind somit noch in Ställen zu halten und Hunde, sowie andere Haustiere weiterhin an der Leine zu führen. Erst kürzlich wurde im Schlosspark Trebsen im Landkreis Leipzig ein infizierter toter Bussard gefunden.