Vogtländer Spitzenreiter bei den Arbeitsstunden

Die durchschnittlich geleistete Arbeitszeit eines Erwerbstätigen im Vogtlandkreis liegt bei 1.499 Stunden im Jahr. Damit sind die Vogtländer im Jahr 2007 Spitzenreiter im Vergleich zu anderen sächsischen Kreisen gewesen, teilte das Statistische Landesamt mit.

Auf Platz zwei liegt Meißen mit 1.486 Stunden pro Jahr. Das geringste Arbeitspensum je Erwerbstätigen wurde in Chemnitz ermittelt mit 1.428 Stunden.

Bei den Bruttolöhnen und -gehältern der Arbeitnehmer je geleisteter Stunde hatten 2008 die Kreisfreien Städte die Nase vorn. Der sächsische Durchschnittsarbeitnehmer verdiente 16,31 € je geleisteter Stunde, dass entsprach 3,5 Prozent oder 56 Cent mehr als im Jahr 2007. Die Spanne der Verdienste reichte von 17,48 € in der Stadt Dresden bis zu 14,96 € je geleisteter Stunde im Erzgebirgskreis.