Vogtländische Händler öffnen teilweise durch legalen Trick

Vogtland- Eigentlich haben im Vogtlandkreis aktuell nur Einzelhändler geöffnet, welche Waren des täglichen Bedarfs verkaufen. Durch ein Schlupfloch in der sächsischen Coronaschutzverordnung umgehen einige diese Einschränkung nun.

 

So verkauft ein Plauener Blumenladen nun auch Obst und Gemüse, während es im Sportfachgeschäft neben Laufschuhen und Outdoorjacken inzwischen Nudeln, Zucker und Mehl zu kaufen gibt. Überschreiten diese sogenannten Waren des täglichen Bedarfs die Hälfte der Ladenfläche, darf trotz geltender Beschränkungen vollumfänglich geöffnet werden.

Die Industrie- und Handelskammer begrüßt diese Herangehensweise. So sei es jedem Unternehmen freigestellt, sein Warensortiment entsprechend betrieblicher Notwendigkeiten zu gestalten, betont Sina Krieger, Geschäftsführerin der Regionalkammer Plauen.