Voller Einsatz für den Winterdienst

Besonders in den Höhenlagen hat der Winterdienst heute viel zu tun. Wind, Schnee und Nachttemperaturen um Null Grad haben vollen Einsatz gefordert.

Heute Morgen musste der Winterdienst in voller Besetzung ausfahren. Seit 4 Uhr sind 42 Streufahrzeuge und 52 Arbeitskräfte in Dresden unterwegs, um auf den wichtigsten Dresdner Straßen für Sicherheit im Berufsverkehr zu sorgen.

Schwerpunkte des Einsatzes liegen in den Höhenlagen am Stadtrand, wo es gelegentlich zu Verwehungen kommt. Auch gegen Glätte auf Gefällestrecken, Buslinien und Brücken wird gestreut.

Auf der Saalhauserer Straße im Stadtteil Cotta kam es gegen 5 Uhr vorübergehend zu Behinderungen, die inzwischen beseitigt sind. Vorsichtig sollten Kraftfahrer noch auf Nebenstrecken fahren. Im Laufe des Tages werden Plusgrade erwartet, so dass sich die Situation bessert. Dennoch bleibt der Winterdienst heute bis 21 Uhr im Dienst, bei Bedarf auch länger.

++ Mehr Neuigkeiten aus Dresden erfahren Sie hier!