Volles Starterfeld an der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz

Dresden - Der Dresdener Rennverein bereitet sich auf ein großes Spektakel beim Freiberger-Renntag am kommenden Wochenende vor. Auf der renommierten Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz wird ein prall gefülltes internationales Starterfeld seinen Pferden am Samstag die Sporen geben.

Die Zuschauer dürfen sich sich auf zahlreiche unvorhersehbare Rennen an der Oskar-Röder-Straße freuen - und können ihren Lokalmatadoren durchaus auch den ein oder anderen Sieg zutrauen. Welcher Gaul am Ende dann tatsächlich die Nase vorn hat, ist natürlich Kaffeesatzleserei. Die wird an der Galopprennbahn allerdings stilecht beim mehr oder weniger versierten Spekulieren am Wettbüro zelebriert. Gewinnen sollte an diesem Renntag abseits der Rennbahn zumindest aber in einer Hinsicht nicht allzu schwer sein: Zu vorhergesagten 18 Grad und Sonnenschein bietet Hauptsponsor Freiberger allen Besuchern im wahrsten Sinne des Wortes einen feucht-fröhlichen Vorgeschmack mit Probierschlücken von drei beliebten Biersorten. Neben Schänke und Schimmel versprechen die Veranstalter außerdem ein umfangreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie, darunter auch ein Erzgebirgs-Miniaturpark und sogar ein Zauberschloss. Was zählt ist am Ende aber, ganz klar, auf dem Platz. Wenn Dresden seinen neuen goldenen Reiter kürt.

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen