Volleyball 2. Bundesliga GSVE Delitzsch – L.E. Volleys 1 : 3

Derby-Stimmung in der Delitzscher Artur-Becker Halle: Unter den aufmerksamen Blicken des Schiedsrichtergespanns wechselt der Ball über das 2,43 m hohe Netz. Hoch gespannt sind auch die Erwartungen beider Teams, Brisanz liegt in der Luft.

Interview Steffen Busse, Trainer L.E. Volleys

Im dritten Spielabschnitt übernahmen die Leipziger wieder das Heft des Handelns, schnell erkämpften sie sich eine Führung. Doch beide Teams waren ebenbürtig, manche Nachlässigkeiten ließen die Delitzscher wieder aufkommen. Bei den L.E. Volleys aber spielte der unbedingte Siegeswille mit. Das war der wichtige Punkt, um die Partie für sich zu entscheiden und das war ganz nach dem Geschmack der mitgereisten Leipziger Fans!

Doch nicht allein die Spieler machten auf sich aufmerksam, sondern auch die Unparteiischen. Sie sorgten für einige umstrittene Entscheidungen und für Aufregung auf der Leipziger Bank. Dann konzentrierten sich die Volleys wieder voll auf das Spiel und gewannen den dritten Satz mit 25 : 23.

Interview Paul Günther, L.E. Volleys

Der vierte Satz schien nur noch Formsache zu sein, die Leipziger setzten sich schnell mit sieben Punkten Vorsprung ab. Doch die Delitzscher gaben nicht auf und schafften den Ausgleich. Die L.E. Volleys behielten in der Schlussphase die Partie aber fest in der Hand und gewannen mit 3 : 1 Sätzen. Das nächste Heimspiel steigt am 27. März, dann empfangen die L.E. Volleys den SV Schwaig in der Brüderstraße.

Den ausführlichen Beitrag sehen Sie am Montag ab 18 Uhr in der Drehscheibe.