Volleyball: Chemnitzer Heimserie beendet

Nichts zu holen gab es für die Fighting Kangaroos Chemnitz am Samstagabend gegen den VfL Nürnberg.

Nach nur 64 Minuten Spielzeit hieß es 3:0 (25:16, 25:17, 25:17) für die Gäste aus Bayern. Die Chemnitzer Zweitliga-Volleyballerinnen fanden vor 420 Zuschauern in der Sporthalle an der Forststraße nie zu ihrem Spiel und mussten sich in einer einseitigen Partie nach sieben Heimerfolgen hintereinander erstmals wieder geschlagen geben. Mit dem Auswärtssieg revanchierten sich die Gäste aus Franken für die 2:3-Heimniederlage aus der Hinrunde. Meine Mannschaft hat heute ihr bestes Spiel geliefert, freute sich VfL-Coach Markus Hartinger über den Sieg.Probleme in der Annahme führten zu Problemen im Zuspiel und ließen keinen geordneten Spielaufbau in Reihen der Chemnitzer zu. Wir sind heute nicht als Mannschaft aufgetreten, sondern mit vielen Einzelspielerinnen, vermisste der Chemnitzer Trainer Mirko Pansa die sonst gewohnte Geschlossenheit seiner Mannschaft. Der Kampfgeist, der uns in vielen Spielen geholfen hat, eine Partie zu drehen, hat heute einfach gefehlt, so Pansa weiter. Durch die zweite Heimniederlage in dieser Saison fallen die Kängurus mit nun 22:10-Punkten auf Rang fünf in der Tabelle der 2. Volleyball-Bundesliga zurück.Auf in die Wärme! Reisetipps bei SACHSEN FERNSEHENhttp://www.chemnitz-fernsehen.de/ov_reise.php