Volleyball: Doppelspieltag für Chemnitzer Fighting Kangaroos

Die Zweitliga-Volleyballerinnen der Chemnitzer Fighting Kangaroos müssen am Wochenende gleich zwei Mal ans hohe Netz.

Im Kellerduell gegen Dresden treten die Chemnitzer Schmetterlinge am Freitag ihre Reise in die Landeshauptstadt an. Nur einen Tag später empfangen sie in eigener Halle den punktgleichen Tabellennachbarn aus Vilsbiburg.

„Eigentlich sind für uns die Punkte in beiden Spielen Pflicht. Zwei davon müssen wir aber auf jeden Fall holen“, sagt Trainer Niklas Peisl.

Wie wichtig der kommende Doppelspieltag für die Chemnitzerinnen ist, zeigt ein Blick auf die Tabellensituation, in der sich das PSV-Team aktuell mit vier Teams um den Verbleib in Liga zwei streitet.

„Wir hatten vor Saisonbeginn eigentlich mit einem Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld geliebäugelt. Möglich ist das auch noch, aber dafür müssen wir uns endlich strecken und Punkte einfahren, sonst wird es wieder so eine Zitterpartie wie in der letzten Saison. Das müssen wir unbedingt vermeiden“, so der Chemnitzer Mannschaftsleiter Stefan Baldauf.

Das Potenzial hat die Mannschaft. Einzelne Sätze haben gezeigt, dass man durchaus in der Lage ist, auch mit den „Großen“ der Liga auf Augenhöhe zu spielen.

„Einzelne Sätze bringen uns nur leider keine Tabellenpunkte. Wir müssen vor allem unsere Nerven im Griff behalten und bei schmelzenden Führungen nicht das große Flattern bekommen“, sind sich Trainer und Mannschaftsleiter einig.

Gegen die Ausbildungsmannschaft des Dresdner SC konnten die Chemnitzerinnen in eigener Halle mit 3:1 gewinnen.

„Mittlerweile hat sich das zu großen Teilen aus 16 bis 18 jährigen Spielerinnen bestehende Team weiterentwickelt. Die Mannschaft ist groß gewachsen und wird uns mit Sicherheit einen harten Kampf liefern“, blickt Coach Peisl auf das Sachsenderby am Freitag voraus.

Nicht einmal 24 Stunden später empfängt sein Team dann in eigener Halle die Erstligareserve der Roten Raben Vilsbiburg. Genau wie Chemnitz stehen die Bajuwarinnen aktuell mit einem Bein in der Abstiegsfalle und werden alles dafür geben, diese so schnell wie möglich zu verlassen.

Für die Chemnitzerinnen ertönt der Anpfiff im Sachsenderby gegen Dresden am 18. Januar um 19 Uhr. Am Samstag ist um 19:30 Uhr erster Aufschlag im Duell gegen Vilsbiburg.

Quelle: Fighting Kangaroos