Volleyball: Fighting Kangaroos werden zu CPSV Volleys Chemnitz

Die Volleyball-Zweitligadamen des Chemnitzer Polizeisportvereins starten in der kommenden Saison unter dem neuen Mannschaftsnamen „CPSV Volleys Chemnitz“.

Grund für die Umbenennung war ein Markenrechtsstreit mit dem Insolvenzverwalter der ehemaligen Marketing GmbH, Rechtsanwalt Dr. Freudenberg.

Für den bisherige Mannschaftsbezeichnung „Fighting Kangaroos Chemnitz“ hätten die Verantwortlichen einen fünfstelligen Eurobetrag zahlen sollen. Dieser Preis steht laut CPSV-Präsident Volker Lange in keinem vernünftigen Zusammenhang mit dem tatsächlichen Wert der Marke. Zudem wurde der Teamname innerhalb der Bundesligamanagements kreiert und bereits vor Markenanmeldung für den Volleyball genutzt.

„Nachdem wir die Öffentlichkeit über das Problem und im selben Zusammenhang um Ideen für einen neuen Teamnamen aufriefen, erreichten uns neben zahlreichen Aufmunterungsbekundungen über vierzig Namensvorschläge. Dafür möchten wir uns bei allen Fans und Ideengebern recht herzlich bedanken“, freut sich Mannschaftsleiter Stefan Baldauf über die positive und große Resonanz und fügt hinzu: „Ein Großteil der Vorschläge orientierte sich allerdings an der bisherigen Bezeichnung, die wir aber aus den schon genannten Gründen des Marktrechtsstreites nicht berücksichtigen konnten.“

Nun ist die Entscheidung für den neuen Namen gefallen. Dabei mussten mehrere Punkte beachtet werden, um den Kriterien der DVL (Deutschen Volleyball Liga) bei der Namensgebung gerecht zu werden. Ein wesentlicher Punkt ist dabei die deutschlandweite Assoziation zur Herkunft. „Das C in CPSV hat dabei leider nicht gereicht. Daher mussten wir die Stadt Chemnitz im Namen noch einmal ausschreiben“, so Baldauf.

Ab der Saison 2013/2014 wird die erste Damenmannschaft in der 2. Bundesliga-Süd daher unter dem Namen CPSV Volleys Chemnitz an den Start gehen.

„Mit der Namensänderung wird sich keinesfalls die Grundeinstellung der Spielerinnen zum Wettkampfbetrieb und Betreuer ändern. In jedem Spiel werden die CPSV-Schmetterlinge auch künftig nach der bisherigen im Namen verankerten Grundphilosophie kämpfen und den Fans spannende Spiele liefern. Ich bin überzeugt, dass uns die Zuschauer in der kommenden Saison bei allen Heimspielen auch mit neuem Namen so toll unterstützen, wie das in der Vergangenheit immer der Fall war“, meint Stefan Baldauf abschließend.

Quelle: CPSV Volleys Chemnitz

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar