Volleyball: Kangaroos mit zweiter Niederlage in Folge

Erneut ohne Punkte mussten die Chemnitzer Zweitliga-Volleyballerinnen der Fighting Kangaroos am Wochenende das Parkett verlassen.

Bei der Erstligareserve der Alianz MTV Stuttgart unterlagen die Chemnitzerinnen deutlich mit 0:3 (19:25, 15:25, 14:25).

Nach gerade einmal 64 Minuten mussten die Spielerinnen von Trainer Niklas Peisl die lange Heimreise antreten.

Die CPSV-Damen fanden dabei nie zu ihrem Spiel und auf der Gegenseite bei den Gastgeberinnen klappte fast alles.

„Ich bin noch immer sprachlos. Das ganze Videostudium war im Prinzip für die Katz. Die Schwachstellen und Fehler waren auf einmal nicht mehr auszumachen, die Blockarbeit und Feldabwehr des Gegners war nahezu fehlerfrei und auch im Angriff war Stuttgart auffallend variabler als in den von uns studierten Begegnungen. Dazu hatten wir heut auch noch einen richtig schlechten Tag.“Man kann aber keiner Spielerin die alleinige Schuld geben. Heute sind wir alle zusammen baden und untergegangen.“, so das Fazit vom Chemnitzer Trainer.

Für Chemnitz spielten: Alina Styra, Anja Schmidt, Anne Herklotz, Carolin Kreil, Christin Aischmann, Karoline Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Pia Sabrina Walkenhorst, Annekathrin Franke, Andrea Friedrich

Am kommenden Sonntag kann sich das Team vor heimischem Publikum rehabilitieren, Gegner ist dann der Tabellenvierte SV Lohhof.

„Vielleicht liegen uns die vermeintlich stärkeren Gegner auch besser. Ein Sieg gegen Lohhof wäre schon eine kleine Überraschung. Unmöglich ist es aber nicht. In der Saisonvorbereitung konnten wir sie sogar knapp schlagen“, schaut der Coach auf den kommenden Sonntag voraus. 

Spielbeginn ist diesmal zu ungewohnter Zeit um 15:00 Uhr.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar