Volleyballerinnen mit Heimsieg

Die Volleyball- Damen des Chemnitzer Polizeisportvereins haben am Wochenende ihr vorletztes Saisonheimspiel in der zweiten Bundesliga souverän für sich entscheiden können.

Vor 330 Zuschauern in der Halle an der Forststraße sprang nach 88. Spielminuten gegen den SV Mauerstetten am Ende 3:1- Sieg für die Fighting Kangaroos heraus. Zunächst dominierten im ersten Satz die Gäste aus dem Ostallgäu und gewannen den ersten Durchgang mit 25:21. Oftmals lange und umkämpfte Ballwechsel prägten das Spiel beider Mannschaften. In den Sätzen zwei, drei und vier ließen die Schützlinge von Trainer Andreas Urmann dann aber nichts mehr anbrennen. 

„Im ersten Satz waren wir noch nicht richtig da und kamen nicht zu unserem gewohnten Spiel. In der Folge kontrollierten wir aber die Partie, minimierten unsere eigenen Fehler und nutzten unsere Aufschlagstärke konsequent aus, erklärte der 28- jährige Chemnitzer Trainer. 

Bis Gründonnerstag werden die „Kängurus“ noch trainieren. Nach Ostern ist ein Tespiel gegen die sächsische Polizeiauswahl vereinbart worden. Das nächste Punktspiel, zugleich auch die letzte Auswärtspartie der laufenden Saison , steigt am 10. April in Oberbayern beim SV Lohhof II.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar