„Von Leipzig in die Welt“

Anlässlich des 300. Geburtstags des Meissener Porzellans eröffnet das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig am Donnerstag die neue Ausstellung „Von Leipzig in die Welt“.

Die Meissener Manufaktur präsentierte 1710 erstmals das „Europäische Porzellan“ auf der Leipziger Ostermesse. Von dort trat das „weiße Gold“ seinen Siegeszug rund um die Welt an.

Die Ausstellung umfasst etwa 400 Exponate.

Katrin Sohl – Kuratorin der Ausstellung

Zeitgleich werden im Studio 40 großformatige Fotografien von Gerhard Weber gezeigt. Die Bilder zeigen Menschen, die an der Herstellung des Meissener Porzellans Anteil hatten.

Beide Ausstellung sind bis zum 5. September in den Räumen des Stadtgeschichtlichen Museums zu sehen.