Von real bis virtuell – Sieger der diesjährigen Hörspielwettbewerbe stehen fest

Jury des 8. Leipziger Hörspielsommers kürt die besten Beiträge in den Kategorien „Beste Inszenierung“, „Beste Idee“ und „Beste Sprecher“ / Hörspielsommer-Publikum wählt bestes Kinder- und Jugendhörspiel.

Nervtötende Spam-Mails, ein digitaler Anrufbeantworter und ein besetztes Fabrikgelände spielen tragende Rollen in den Gewinnerstücken des Wettbewerbs des 8. Leipziger Hörspielsommers. Aus den insgesamt 81 Einsendungen kürte die Jury die drei besten; außerdem wurden drei lobende Erwähnungen ausgesprochen.

Der Jury gehörten Nicole Standtke , Carsten Brandau (Hörspielmacher und Gewinner des Vorjahres) sowie Harry Rowohlt (Übersetzer und Autor) an. Die Gewinnerstücke werden in einer Radiosendung in Ausschnitten bis zu 25 Minuten präsentiert. Die Ausstrahlung wird mit je 600 Euro honoriert. Die feierliche Preisverleihung findet am letzten Festivaltag, dem 25. Juli 2010 um 19:00 Uhr im Richard-Wagner-Hain statt.

Das Stück mit dem provokanten Titel „This is your penis: 8–o And this is your penis on drugs: 8=====O“ von Jan Frederik Vogt erhielt den Preis in der Kategorie „Beste Inszenierung“. In der Kategorie „Beste Idee“ wurde „Wir bleiben alle.“ von Andreas Kubitza geehrt. Den Preis in der Kategorie „Beste Sprecher“ erhielt das Hörspiel „Dein Schweigen“ von Katja Fischer, Rebecca Schuster und Felix Renard.

Über die drei Preise hinaus sprach die Jury drei lobende Erwähnungen aus: für das Hörspiel „Zimmer 315“ von Catharina Göldner, für die Sprecherin Angela Wiedermann aus dem Stück „Dunărea, Dunav, Duna, Dunaj, Donau geht“ von Nina Hoechtl sowie für den Sprecher Markus Fennert aus Vogts „This is your penis: 8–o And this is your penis on drugs: 8=====O“.

Auch der Sieger des Kinder- und Jugendhörspielwettbewerbs, der in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfand, steht fest. Das Publikum, das bis Freitag im Internet über die
Wettbewerbsbeiträge abstimmen konnte, entschied mit großer Mehrheit für „Tales of Terratana“, produziert von der Schulradio Ag „DiLämma“ des Carl-Laemmle-Gymnasiums Laupheim. Die Gewinner erhalten Aufnahmetechnik im Wert von 500 Euro.